Pressemitteilung
PLEXIGLAS
6. März 2017

Evonik legt Grundstein für Reck- und Polieranlage für PMMA- Fliegwerkstoffe im Großformat

  • Zweites zweistelliges Millionen-Investment am Standort Weiterstadt in kurzer Zeit
  • Produktionsbeginn der weltgrößten PMMA-Platten für die Luftfahrtindustrie für Ende 2017 geplant
  • Anlage ermöglicht den Bau besonders großer Kabinenfenster

Weiterstadt. Den Baubeginn für eine neue Reck- und Polieranlage am Standort Weiterstadt hat Evonik am 2. März mit einer festlichen Grundsteinlegung gefeiert. Der Essener Konzern investiert dazu einen zweistelligen Millionen-Euro-Betrag. Durch die konsequente Vorwärtsintegration wird das Segment Performance Materials von Evonik so zum Komplettanbieter von gegossenen und gereckten Platten aus Polymethylmethacrylat (PMMA) für die Luftfahrtindustrie.

Die neue, weltweit modernste Anlage zur Herstellung von gereckten Fliegwerkstoffen aus PLEXIGLAS® wird in unmittelbarer Nähe zur bestehenden Produktion für gegossene PMMA-Blöcke errichtet, die als Vorprodukte des Reckprozesses dienen. Mit der Anlage lassen sich gereckte PMMA-Platten herstellen, die mehr als doppelt so groß sind wie die bisher verfügbaren Formate, und die dennoch die strengen Normen der Luftfahrtindustrie (Mil-P-25690 und EN 4366) erfüllen.

„Die neue Anlage passt hervorragend zu unserer Positionierung als führender Anbieter von polymeren Werkstoffen. Sie ist Ausdruck unserer Kompetenz, komplexe Technologieplattformen und Verbundstrukturen aufzubauen und effizient zu betreiben. Sie zeigt zudem unser Engagement als verlässlicher Partner der Luftfahrtindustrie“, sagte Dr. Michael Pack, Mitglied der Geschäftsführung der Evonik Performance Materials GmbH.

Gereckte PMMA-Platten weisen im Vergleich zu gegossenen PMMA-Werkstoffen eine verbesserte Schlagzähigkeit und eine erhöhte chemische Beständigkeit auf. Das Material ist daher besonders geeignet, um den sehr hohen Anforderungen der Luftfahrtindustrie gerecht zu werden.

Der Markt für gereckte Fliegwerkstoffe verzeichnet ein attraktives Wachstum, ist jedoch durch begrenzte Kapazitäten seitens der Anbieter gekennzeichnet.

„Als weltweit einziger Hersteller dieser besonders großformatigen gereckten PMMA-Platten werden wir einmal mehr unserer Rolle als Innovationsführer bei Acrylprodukten gerecht. Mit unserer Marke PLEXIGLAS® bürgen wir für allerhöchste Qualität und absolute Zuverlässigkeit“, sagt Martin Krämer, der Leiter des Geschäftsgebiets Acrylic Products. „Dies zeigt, wie wir unsere Vision ‚Evolution in acrylics is our passion‘ zum Wohle unserer Kunden konkret umsetzen“, so Krämer weiter.

Die Luftfahrtindustrie profitiert von dem neuen Format gleich doppelt. Einerseits wird die Produktion von Flugzeug- oder Helikopterverscheibungen durch die neuen Formate effizienter. Andererseits werden ganz neue Designs möglich, etwa besonders große Kabinenfenster. „Mit unserer neuen Anlage liefern wir die größten Platten weltweit mit den geringstmöglichen Dickentoleranzen“, sagt Roland Mickal, Leiter des Marktsegments „Transportation“ bei Acrylic Products.

Es ist die zweite Investition innerhalb kurzer Zeit von Evonik am Standort Weiterstadt. Erst Mitte Februar wurde der Bau einer Produktionsanlage für hochwertige PMMA-Flachfolien angekündigt. Auch in diesem Fall wird ein zweistelliger Millionenbetrag investiert. „Beide Projekte sind Ausdruck dafür, dass wir von der Zukunftsfähigkeit unseres PLEXIGLAS® Geschäftes überzeugt sind. Wir werden unsere Präsenz in Märkten mit hohen Wachstumspotentialen künftig konsequent ausbauen, ganz im Sinne einer intelligenten Gestaltung unseres Chemiegeschäftes“, so Pack abschließend.

 

 

Über Acrylic Products
Das Geschäftsgebiet Acrylic Products im Segment Performance Materials von Evonik ist Hersteller des inspirierenden Marken-Kunststoffes PLEXIGLAS® und bietet mit seinen Halbzeug-Spezialitäten ein breites Portfolio für eine Vielzahl zukunftsorientierter Anwendungen.
Die wichtigsten Märkte für PLEXIGLAS® sind die Luftfahrtindustrie, Architektur und Bauindustrie, Licht- und Designanwendungen, Elektronik und Kommunikation sowie Möbel-, Messe- und Ladenbau.
Mit Produktionsanlagen in Europa, Nordamerika, Südafrika und Russland und einem global aufgestellten Vertriebsnetz ist AP einer der weltweit führenden Hersteller von Polymethylmethacrylat (PMMA). Das Geschäftsgebiet erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 mit rund 900 Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von 363,2 Millionen €.


Die PMMA-Produkte von Evonik werden unter der registrierten Marke PLEXIGLAS® auf dem europäischen, asiatischen, afrikanischen und australischen Kontinent vertrieben und unter der Marke ACRYLITE® auf dem amerikanischen Kontinent.

Über Evonik
Evonik, der kreative Industriekonzern aus Deutschland, ist eines der weltweit führenden Unternehmen der Spezialchemie. Profitables Wachstum und eine nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes stehen im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie. Evonik ist mit rund 35.000 Mitarbeitern in mehr als 100 Ländern der Welt aktiv und profitiert besonders von seiner Innovationskraft und seinen integrierten Technologieplattformen. Im Geschäftsjahr 2016 erwirtschaftete das Unternehmen bei einem Umsatz von 12,7 Mrd. Euro einen Gewinn (bereinigtes EBITDA) von 2,165 Mrd. Euro.

Über Performance Materials
Das Segment Performance Materials wird von der Evonik Performance Materials GmbH geführt. Im Mittelpunkt der weltweiten Aktivitäten des Segments stehen die Entwicklung und Herstellung von polymeren Werkstoffen sowie Zwischenprodukten vor allem für die Gummi- und Kunststoffindustrie sowie für die Agroindustrie. Das Segment erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016 mit rund 4.400 Mitarbeitern einen Umsatz von 3,2 Milliarden €.

Rechtlicher Hinweis
Soweit wir in dieser Pressemitteilung Prognosen oder Erwartungen äußern oder unsere Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Prognosen oder Erwartungen der Aussagen mit bekannten oder unbekannten Risiken und Ungewissheit verbunden sein. Die tatsächlichen Ergebnisse oder Entwicklungen können je nach Veränderung der Rahmenbedingungen abweichen. Weder Evonik Industries AG noch mit ihr verbundene Unternehmen übernehmen eine Verpflichtung, in dieser Mitteilung enthaltene Prognosen, Erwartungen oder Aussagen zu aktualisieren.